Traumschleife Hahnenbachtaltour mehr als ein Traum

In ausnahmsweise kleiner Besetzung machte sich die Wanderfamilie zum zweiten Mal auf den Weg, um die vielfältigen Aus- und Einblicke dieser wunderschönen Rundstrecke im Dreieck Bundenbach, Woppenroth und Schneppenbach zu erleben.
Nach einer etwas langwierigen Anfahrt aufgrund von Bauarbeiten auf der Strecke starteten wir sechs Wanderer bei herrlichem Wetter und bester Laune in die herbstliche Natur – unser Kümmerer kümmerte sich wie immer liebevoll und gekonnt um das Fotografieren.IMGP8535Doch diese  64. Tour der Wanderfamilie bot Anregung für Seele und Geist. Zuerst wurden wir fachmännisch durch die Keltensiedlung Altenburg geführt und anschließend ging es untertage ins Besucherbergwerk Herrrenberg. Großen Eindruck hinterließen bei uns die mächtigen Schieferplatten, die sich über uns wölbten, die Fossilien in den Steintafeln und natürlich die Darstellung der Arbeitsbedingungen der Bergleute früherer Zeiten.
Doch nicht genug der Eindrücke! Nach einigen Kilometern des Wanderns und Erzählens erhob sich vor uns die mittelalterliche Ruine Schmidtburg mit den unterschiedlichsten dargestellten Einzelheiten wie Brunnen, Wehrturm, Pferdeställen usw. Eine  grob behauene Treppe führte steil nach oben. NacSchmidtburgh einigen lehrreichen Kilometern entlang des Wassererlebnispfades mit vielen interaktiven Tafeln erreichten wir dann unseren Ausgangspunkt, wo wir in gemütlicher Runde einkehrten und das Gesehene noch einmal in Gedanken und Gesprächen aufleben ließen.
Diese Wanderung hatte unser Kümmerer Peter für uns ausgezeichnet vorbereitet.
Beim nächsen Mal geht eIMGP8558 (2)s zum “Masdascher Burgherrenweg”, den ein anderes Mitglied unserer Wanderfamilie ausgearbeitet hat. Wir freuen uns schon darauf.

Veröffentlicht unter Wandern | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert

Reisegruppe in Worms

Reisegruppe Boppard in Worms

Die Reisegruppe der Initiative „Ich bin dabei“ besuchte im August die Nibelungenstadt Worms. Nach problemloser Anreise mit dem voll besetzten Bus begaben wir uns auf eine Stadtführung „1521 Luther in Worms“. Der Luther-Rundgang führte uns zu den fünf Orten in der Innenstadt, die mit der Geschichte des Reichstags von 1521 und der frühen Reformation in Worms verbunden sind: Johanniterhof, Luther-Denkmal, Bischofshof, Dreifaltigkeitskirche und Magnuskirche. Nach der Führung trafen wir uns (frisch geduscht und durchgefroren) im „Brauhaus Zwölf Apostel“ zum Mittagessen. Dort wurden wir von dem Nibelungenbähnchen zu einer Stadtrundfahrt abgeholt und erkundeten weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt. Danach trafen wir uns am Kaiserdom mit Frau Brauer, einer sehr kompetenten Stadtführerin, zu einer kurzweiligen, sehr interessanten Domführung.

20170810_Altar im Wormser Dom

Einen gemütlichen Abschluss der Reise begingen wir in der “Bockenheimer-Weinstube” an der deutschen Weinstraße.

Text: Herbert Oldenburg, Foto: Thomas Schmitt-Steinforth

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Reisegruppe in Amsterdam

Bewohnte Mühle in Amsterdam

Bewohnte Mühle in Amsterdam

Reisegruppe Boppard „Ich bin dabei“ in Amsterdam

Die Reisegruppe Boppard besuchte vom 18. – 22.06.2017 auf ihrer Mehrtagesfahrt  Amsterdam. Da wir auf der Hinfahrt so gut vorankamen, machten wir noch einen Abstecher nach Zandvoort und erfrischten uns am Strand. Als wir dann am späten Nachmittag nach Katwoude kamen und unser Hotel bezogen, waren wir alle begeistert über die Schönheit der Anlage.Nach dem Abendessen wussten wir dann: Wir haben einen Glücksgriff getan.  In den nächsten Tagen schauten wir uns die von unserem Reiseleiter im Voraus gebuchten Sehenswürdigkeiten an: eine Stadtführung, Besuch des van Gogh Museums, ein Orgelkonzert im großen Konzertsaal des Amsterdamer „Concertgebouw“,eine Grachtenrundfahrt, Besuch der alten Windmühlen in Zaanse Schans, Käseeinkauf in Edam, Besuch einer Diamantenschleiferei und des wunderschönen Rijksmuseums mit den bekannten Rembrandt Werken „Die Nachtwache“ , Jüdische Braut“ usw. Alleine die Museumsbesuche waren die Reise wert. Am Abreisetag schauten wir uns noch Volendam an, bevor wir gegen Mittag die Heimreise antraten und gegen Abend alle wieder gesund in der Heimat eintrafen.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Präventionskurs in Holzfeld

Boppard

„Präventionskurs für ältere Reisende“

unter diesem Thema lief die gut besuchte Veranstaltung im Gemeindehaus in Holzfeld.

Egon Gras hatte die Reisegruppe Boppard „Ich bin dabei“ eingeladen. Bei der Begrüßung betonte er, dass die Gruppe nicht nur einfach zusammen verreisen, sondern auch sicher und unbeschadet zurückkommen wolle. Zu diesem Zweck entwickelte Alexander Schladt vom Independent Ju-Jitsu Boppard e.V. dieses Seminar. Hierbei wurden folgende Punkte herausgearbeitet:

 

Gefahren erkennen,

Schärfung des Gefahrenradars,

Distanzgefühl,

Beispiele der Manipulation auf Reisen und zu Hause,

Einsatz der Stimme zur Verteidigung,

Situationstraining,

erlaubte Hilfsmittel der Selbstverteidigung.

 

Was auf dem Papier als trockener Stoff aussieht, wurde durch die lebhaft und anschaulich vorgetragenen Gedanken, passende Kurzvideos sowie Situationstraining mit den Teilnehmern sehr deutlich. Die certifizierten Trainer Alexander Schladt und Philipp Gras verstanden es vorzüglich auf die Teilnehmer einzugehen und auch deren vorgetragene Erlebnisse mit zu verarbeiten.

Als Leitgedanke wurde den  interessierten Teilnehmern mitgegeben:

„Seit aufmerksam zu Hause und auf Reisen. Nachbarschaft oder Mitreisende können hilfreich sein. Trotz aller unerfreulichen Vorkommnisse ist eine übertriebene Angst nicht angebracht.

Reisen öffnet Horizonte und hält jung !“

Nach 3 Std. waren sich alle einig, dass dies eine gelungene Premiere war.

Die Vielseitigkeit der Initiative „Ich bin dabei“ sowie nützliche und sinnvolle Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen wurde deutlich.

Die Reisegruppe bedankte sich bei den Trainern mit einem Weinpräsent und einer kleinen Geldspende für die Vereinskasse. Auf ein Honorar hatte der Ju-Jitsu Verein verzichtet.

Bild vom Präventionskurs

Bericht: Egon Gras

Foto: Alfred Felkel

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Ju-Jutsu-Prüfung für Jung und Alt

Am 02.06.2017 bestanden fünf junge Männer und ein Senior in der Sporthalle des Kant-Gymnasiums Boppard die Prüfung zum orangenen Gürtel (4. Kyu).

Der Senior, Heinz-Jürgen Menche aus der Ju-Jutsu-Gruppe Ü-60 des TV Bad Salzig entschloss sich, nicht nur montags in der Halle der Realschule Marienberg, sondern auch freitags in der Halle des Kant-Gymnasiums gemeinsam mit Jüngeren des Ju-Jutsu-Clubs Boppard zu trainieren, um sein Ziel zu erreichen.

Beim Training zeigte sich, dass der Ursprungsgedanke zum Alter über 60 der Initiative Ich bin dabei“ nicht mehr von Bedeutung war.

Die Befürchtung, dass Jüngere eine ganz andere Eigendynamik entwickeln und sich mit Älteren messen wollen, spielte keine Rolle.

Als Prüfer fungierte Franz Rosch, 2. Dan Ju-Jutsu, vom Ju-Jutsu-Club Boppard.

Alle bestanden.

Den orangenen Gürtel tragen nun:
Torsten Klein, Yannik Heringer, Martin Liks, Christoph Nix, Thomas Eschborn und Heinz-Jürgen Menche.

Die Vorbereitung erfolgte durch den ebenfalls prüfungsberechtigten Dan-Träger Alois Maximini, 2. Dan Ju-Jutsu und 2. Dan Judo. Er ist Mitglied beider Vereine.

Insbesondere ist der Blick der Älteren weiter in die Zukunft gerichtet. Einige Senioren aus der Initiative „Ich bin dabei“ trainieren bereits heute schon fleißig für die Prüfung zum grünen Gürtel (3.Kyu).

Sie bedauern, diese Sportart der Selbstverteidigung nicht schon viel früher begonnen zu haben.

Mehr Hintergrundwissen? Siehe bitte:

www.ich-bin-dabei-boppard.de, Projektgruppe Ju-Jutsu, 

www.tv-bad-salzig.de, Aktuelles / Archiv, Ju-Jutsu

oder Ju-Jutsu-Club Boppard.

 

F.d.R.d.A.

Alois Maximini

Das Foto zeigt die Prüflinge mit Urkunden inmitten von Vereinskameraden und Gratulanten.

Veröffentlicht unter Allgemein, JU-Jutsu | Kommentare deaktiviert

Reisegruppe im Freilichtmuseum Kommern und Kloster Steinfeld

 

20170420 RG Kloster Steinfeld

Reisegruppe Boppard in Kommern u. Kloster Steinfeld

Im April führte die Reisegruppe (Ich bin dabei) ihre Teilnehmer nach Kommern ins Freilichtmuseum des LVR und Kloster Steinfeld. Unter kompetenter Führung konnten wir Schul- und Backhaus, Wohn- und Wirtschaftsgebäude aus früherer Zeit, hier im Originalzustand wiedererrichtet, bewundern. Es war sehr beeindruckend zu sehen, wie unsere Vorfahren in früherer Zeit im Rheinland lebten und arbeiteten. Nach dem Mittagessen im Gasthaus Stollen in Kommern fuhren wir weiter nach Bad Münstereifel, wo wir nach einem kurzen Stadtbummel im „Historischen Kurhaus“ (auch Heinos Cafe genannt) einheimische Backspezialitäten probierten. Sodann fuhren wir ins nur wenige Kilometer entfernte Kloster Steinfeld, wo wir schon von unserer Klosterführerin erwartet wurden. Sie führte uns durch die Kloster-Anlage, welche heute mit den drei charakteristischen Kirchtürmen, seiner Basilika aus dem frühen 12. Jahrhundert und einer gewaltigen König-Orgel (die extra für unsere Reisegruppe gespielt wurde) zu den bedeutendsten mittelalterlichen Baudenkmälern des Rheinlandes zählt. Von herrlichem Wetter begleitet, traten wir die Heimreise an, welche wir in einer Pizzeria in Boppard beendeten.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Reisegruppe in Oppenheim

Reisegruppe Boppard in Oppenheim 15.03.2017

Die Märztour der Reisegruppe „Ich bin dabei“ führte ins rheinhessische Oppenheim.Die über der Stadt aufragende Katharinenkirche wird als der bedeutendste Kirchenbau der Gotik am Rhein zwischen Straßburg und Köln bezeichnet. Unter kompetenter Führung konnten die Reisenden das prächtige Bauwerk mit seien Schätzen bewundern. Besonders beeindruckten die bunten Glasfenster; aber auch das außerhalb der Kirche liegende „Beinhaus“. Orgelmusik im Hintergrund sorgte für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Nach dem Mittagessen im Hotel unter der Ruine Landskron ging es mit zwei ortskundigen Führern in das 600 Meter lange unterirdische Kellerlabyrinth. Angelegt im Mittelalter als Vorratskeller, da Oppenheim damals eine bedeutende Handelsstadt war. Mit einem Besuch im Rheinrestaurant „Strandbad“ und anschließender Heimfahrt klang der Tag mit vielen schönen Erinnerungen aus.

Text: Egon Gras

DSC_0009

Foto: Alfred Felkel

 

 

 

Veröffentlicht unter Reisen | Kommentare deaktiviert

Erste Hilfe Kurs mit der Reisegruppe

Initiative “Ich bin dabei” bei DRK

Auf Anregung von Egon Gras fand für die Organisatoren der einzelnen Gruppenein Erst-Hilfe-Kurs statt.Albert Köther vom DRK verstand es mit viel Sachverstand und Humor einen ganzen Tag lang die Teilnehmern mit Theorie und Praxis zu begeistern.Ein erneutes Beispiel für die Vielseitigkeit der Initiative.

DRK-Kurs Bild

Veröffentlicht unter Reisen | Kommentare deaktiviert

Ju-Jutsu Weiterbildung

Am Samstag, 04.02.2017, 14.00 bis 17.00 Uhr, nahmen drei Orangegurtträger des TV Bad Salzig zusammen mit ihrem Trainer an einem so genannten Landes-Technik Lehrgang teil.

Veranstalter war der Ju-Jutsu-Verband Rheinland-Pfalz e.v.,

Ausrichter war der Jiu Jitsu Verein Kröv / Mosel.

Erstaunlicherweise wollten auch Sportler aus Belgien und Spanien den Referenten Paul Pauwels aus Belgien, 9. Dan Ju Jutsu, Internationaler anerkannter Großmeister, erleben.

Er vermittelte in ruhiger, einleuchtender Art und Weise Selbstverteidigungstechniken, die auf offener Straße bei Begegnung und spontanem Angriff eines Gegners erfolgreich angewendet werden können.

Lehrgang Kroev 040217

Foto: v. links: Juan de la Fuente als Ausrichter in Kröv, Referent Paul Pauwels aus Belgien, Herbert Blatt, Werner Dumm, Albert Wimmel und Alois Maximini vom TV Bad Salzig.

 

 

F.d.R.d.A.

Alois Maximini

Veröffentlicht unter Allgemein, JU-Jutsu | Kommentare deaktiviert

Die Reisegruppe in Mainz beim ZDF

Reisegruppe Boppard „Ich bin dabei“ in Mainz (ZDF) Am 19.01.2017 besuchte die Reisegruppe bei blauem Himmel und eisiger Kälte das goldene Mainz und seine Sehenswürdigkeiten. Zwei nette Damen führten uns zuerst durch das Gutenbergmuseum mit Druckvorführung und Besichtigung der alten Bücher und Bibeln. Sie erzählten Wissenswertes über Leben und Wirken des Genies Johannes Gutenberg. Nach einer Dom und Marktbesichtigung fuhren wir mit unserem Bus zum ZDF Gelände und nahmen im Casino unser Mittagessen ein. Um 14:00 Uhr begann unsere Führung, wieder in zwei Gruppen aufgeteilt. Man erklärte uns den Werdegang des ZDF, mit der Entstehung des ersten Studios in Eschborn, mit dem ersten Umzug nach Wiesbaden um dann am endgültigen Standpunkt Mainz-Lerchenberg auf einem 1 Mio. m² Grundstück sesshaft zu werden. Wir besichtigten die Studios, in denen die Drehscheibe und das Sportstudio aufgenommen werden und sahen die Regieräume mit ihrer Technik. Außerdem besuchten wir das Gelände des ZDF – Fernsehgartens. Gegen 16:00 Uhr fuhren wir zurück in die Stadt. Wir schwärmten noch einmal auf der Suche nach gemütlichen Cafes aus und wurden in der Nähe des Marktplatzes fündig. Nachdem wir uns noch einmal gestärkt hatten, traten wir die Heimreise an, welche mit einem Besuch einer Pizzeria am Marktplatz endete.

Text: Herbert Oldenburg

Reisegruppe beim ZDF

Foto: Alfred Felkel  

Veröffentlicht unter Reisen | Kommentare deaktiviert